WER WAR DER NAMENSGEBER Ibn al-Jatib?

History

Die Geschichte von Ibn Al Jatib

¿Wer war der Namensgeber unserer Höhlen, Ibn al-Jatib?

Einer der besonders erwähnenswerten Regierungssekretäre, die Yusuf I. zur Zeit des Al Andalus (arabischer Name für die zwischen 711 und 1492 muslimisch beherrschten Teile der Iberischen Halbinsel) umgaben, war Ibn al-Jatib. Er wurde im Jahre 1313 im Schoβe einer Familie cordobesischen Ursprungs geboren. Schon in sehr jungen Jahre begann er sich religiösen Studien, der Grammatik, der Dichtung und den Naturwissenschaften zu widmen. Mit nur 27 Jahren wurde er Protokoll- und Korrespondenzführer des Emirs von Granada. Er hat sich auch mit Medizin beschäftigt und das Konzept der „Ansteckung“ beschrieben. Er wurde zum Wesir befördert und war Vetrauter, Berater und Abgesandter.

In wikipedia gibt es nur einen Eintrag auf Englisch. Jetzt lesen.

Unsere Höhlen liegen an der Kulturroute und Reisestrecke „Die Route des Ibn al-Jatib“.

 

14

ALJAB

Ihm werden mehr als 50 Werke über ganz unterschiedliche Wissensbereiche seiner Zeit (14.Jh.) zugeschrieben. Ergebnis seiner Expeditionsreise im östlichen Grenzgebiet des Reichs Granada (Al Andalus) war seine berühmte Schrift „Jatrat al-tayf fi rihlat al-sita wa-a-sayf“. Darin trug er geographische, historische und soziologische Daten über die bereisten Gebiete zusammen. Sein Einfluβ am Hofe von Granada und die gesammelten Reichtümer dieses gebildeten und lebenslustigen Mannes verwandelten ihn in das Ziel stumpfsinnigen Neids. Er wurde der Häresie angeklagt und war im Exil in Fez (Marokko). Dort starb er im Alter von 62 Jahren.

 

Die Etymologie des Namens ‚Al Jatib‘  

jatib:

Chatīb ist die Bezeichnung für einen islamischen Prediger, der die Chutba („Predigt“) beim Freitagsgebet oder Festgebet zum Opfer- oder Fastenbrechenfest abhält. Dabei handelt es sich meist um den Imam der jeweiligen Moschee. Bei den Arabern, in der vorislamischen Epoche, bezeichnete Chatib den Sprecher des Stamms. Seine Aufgaben bestanden zu dieser Zeit darin, die Qualitäten seines Stamms, auch im Kampf gegen Feinde, hervorzuheben.

Quelle: Wikipedia

Nach unbestätigten Quellen auch: Anwärter, Verlobter, Versprochener

 Die Route von Ibn al-Jatib

Die Reisestrecke liegt zwischen Murcia und Granada.

Sie durchquert Almería und Baza und den Altiplano von Granada.